• Hi friends from all over the universe!

Notunterkunft mit Freifunk versorgt

Viele Menschen – in Hennef, dem Kreis und ganz Deutschland – engagieren sich derzeit für Flüchtlinge. Diese Engagement als Motivation genommen, haben auch wir ein Projekt gestartet, das dort ansetzt. Mit hervoragendem Ergebnis. Aber lest selbst…

Ziel war es, die zweite Notunterkunft in Hennef mit freiem WLAN – also mit Freifunk – zu vernetzen. Genau das haben wir jetzt erreicht. Aber nicht nur das Technische ist an dieser Stelle von Interesse. Es ist vor Allem die tolle Zusammenarbeit von Stadt Hennef, Rhein-Sieg Kreis, Freie Netzwerker e.V. und der Freifunk Community Hennef. Und natürlich die Unterstützung von: Die Unabhängigen e.V., Siegtalrösterei, Maletto, Phone Cologne, ez Werbetechnik und Ringfoto Berger. Initiiert wurde die Zusammenarbeit vom Verein Freie Netzwerker e.V. und den hennefer Freifunkerinnen und Freifunkern.

In kürzester Zeit haben wir es so geschafft mit Hilfe der IT-Abteilung der Stadt Hennef und dem FC-Hennef 05 einen ungenutzten Anschluss auf dem Gelände des Stadions umzurüsten und via WLAN-Brücke zur Sporthalle des Rhein-Sieg Kreises zur funken.

Von dort verteilen wir das Netz dann mittels vier Freifunk-Knoten in der Halle sowie mit einem Outdoor-Freifunk-Knoten in das Zelt. Zum Einsatz kommt Hardware, die sowohl sehr günstig als auch sehr leistungsfähig ist. Und natürlich unter Freifunkern erprobt und vielfach in Verwendung (Mehr zur verwendeten Technik unten). Die Hardware wurde durch das Gebäudemanagement des Kreises installiert und in Betrieb genommen. Zusammen mit der IT-Abteilung des Kreises haben wir die Hardware vorbereitet und mit der Freifunk-Firmware versehen.

In der Unterkunft befinden sich derzeit über 200 Menschen. Daher stößt unser Uplink an der Stelle natürlich an seine Grenzen. Das haben wir allerdings so erwartet. Für Messaging oder E-Mails reicht es aber gut. Wir arbeiten aber schon an einer Verbesserung.

HalleMeshFreifunkHennefFreieNetzwerker

Um das Netz in der Halle nicht zu sehr zu strapazieren haben wir neben Plakaten (Deutsch, Englisch, Arabisch) auch die Seite refugees.freifunk-hennef.de eingerichtet, die in verschiedenen Sprachen darüber informiert, wo sonst noch Freifunk in Hennef verfügbar ist. An der Stelle ein großes Dankeschön an die Übersetzer!

Eine Karte mit Zugangspunkten im ganzen Rhein-Sieg-Kreis findet Ihr unter freifunk-rhein-sieg.de.

Wir Danken allen Beteiligten für die großartige und unkomplizierte Zusammenarbeit!


Hier die Technik:

  • Für die Bridge:
    • 2x TP-Link CPE210 mit original Firmware
  • Für den Innenbereich:
    • 4x TP-Link TL WR1043ND v2 mit Freifunk-Firmware (1x Uplink, 3x Mesh-only)
  • Außenbereich/Zelt
    • 1x Ubiquitit PicoStation mit Freifunk-Firmware (Uplink)
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Jugendpark verfreifunkt! | Freifunk Hennef

Kommentare sind geschlossen