• Hi friends from all over the universe!

Das war der Freifunk Tag in Hennef

Stattgefunden hat dieser letzten Samstag und Sonntag im Kurhäuschen der Hennefer Stadtsoldaten. Damit war der Freifunk Tag das erste Mal in der Region Bonn-Rhein-Sieg. Hennef hatte somit unseren Informationen nach das erste Mal eine solche „Digitalveranstaltung“.

Die bis zu 65 Teilnehmer haben in diesen zwei Tagen an Sessions und Workshops zu verschieden Themen rund um Freifunk teilgenommen. Die weiteste Anreise hatte die Freifunk Community Kitzingen.

Da das Wetter an beiden Tagen hervorragend war konnten die Terrasse und der Kurpark ebenfalls für Sessions und Talks genutzt werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Samstag startete um 10:00 Uhr und war besonders geprägt von den Sessions des Freifunk Rheinland e.V. in Form von den Vorstandsmitgliedern Philip Berndroth und Reiner Gutowski sowie von Lukas Lamla (MdL), welcher unter dem Titel „Political Payback“ die letzten fünf Jahre politischer Arbeit im für Freifunk Revue passieren lies. Lukas stand auch im weiteren Verlauf des Tages zu Gesprächen bereit. Weitere Sessions wurden von verschieden Freifunk Communities gehalten. So z.B. von Freifunk Hochstift (Paderborn), Euskirchen/KBU, Siegburg, Eulenfunk und auch von Freifunk Hennef. Die Technikjournalisten der Hochschule Bonn Rhein-Sieg haben für eine Abschlussarbeit Aufnahmen und Interviews angefertigt.

Ebenfalls am Samstag stand ein kleiner Exkurs in die Welt des IoT an. Laurens Slats (The Things Network (ttn), Amsterdam) und Frank Beks (Eindhoven) haben in einer Session Einblicke in das „Internet der Dinge“ gegeben bzw. in einem Workshop zum Herstellen eines solchen „Dings“ gezeigt, wie man sich ein Gerät aus günstigen Bauteilen selber zusammenlötet und mit dem Netz verbindet bzw. programmiert. Hier in Hennef keine Problem, da der Freie Netzwerker e.V. bereits eine ttn-Community unterstützt und somit ein sog. Gateway zum verbinden der Dinge vorhanden ist.

Nach dem Abendessen ging es dann in den inoffiziellen Teil des #fftag17. Es wurde diskutiert, kennengelernt, genetzwerkt, gelötet, programmiert, geflasht und eine Menge Spaß gehabt. Gegen 2:00 Uhr in der Nacht wurden die letzten Laptops geschlossen.

Am Sonntag ging es ebenfalls um 10:00 Uhr los. Auch wenn die Nacht kurz war konnten es die Freifunkerinnen und Freifunker kaum erwarten in das für den Vormittag angesetzte BarCamp zu starten. Es ergaben sich Talks zum Thema „Routing“, Hardware, „Netbox Datacenter“ und Silke Offergeld (DGNRW/Staatskanzlei NRW) hielt einen Talk zum Thema „WLANx100“, einem der Förderprogramme des Landes NRW für freie WLAN-Netze auf/an Landesgebäuden.

Nach dem Mittagessen hielt Silke zusammen mit den Freifunkern aus Paderborn eine Session darüber, wie die Förderanträge beim Land erfolgreich gestellt werden, wer und was förderberechtigt ist und was man alles nach dem Erhalt der Förderung beachten und einhalten muss. Auch Silke stand den ganzen Tag für Gespräche zur Verfügung.

Besondere Aufmerksamkeit galten an diesem Nachmittag auch Michael Rademacher und Prof. Dr. Karl Jonas von der Hochschule Bonn Rhein-Sieg. In zwei Sessions brachten sie den Zuhörerinnen und Zuhörern die „WiBACK“-Technologie näher. Diese wurde zusammen mit dem Fraunhofer FIT ursprünglich zur Ausleuchtung von abgelegenen Gebieten in Afrika entwickelt. Freifunk Hennef setzt diese Technologie für Langstreckenrichtfunk auf WLAN-Basis in Kürze auch ein und ermöglicht den Wissenschaftlern so die bessere Erprobung durch die im Netz von Freifunk Hennef gegebenen Realbedingungen. Das Land NRW fördert dazu den Trägerverein Freie Netzwerker e.V. Hennef wird somit Testgebiet für eine hochmoderne und zukunftsweisende Technologie welche in der Region entwickelt wurde und das Spin-Off seinen Sitz in Hennef hat (DeFuTech).

Um 17:00 Uhr endete der #fftag17. Zusammengefasst eine für Hennef neue, aber sehr gelungene Veranstaltung. Die Resonanz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war sehr positiv. Und auch das Bällebad erfreute sich regen Besuchs 😉

Vielen Dank, dass ihr alle da wart! Es war mega!

Unbedingt zu erwähnen sind all die Unterstützerinnen und Unterstützer dieser Veranstaltung. Da sind – neben den Fördermitgliedern des Freie Netzwerker e.V. – besonders das Team von Bofrost Hennef, welche uns zwei Tage mit leckerem Essen versorgt haben und der Freifunk Rheinland e.V., welcher uns finanziell unterstützt hat, zu nennen. Ein großes Dankeschön geht auch an die „Siegtal Rösterei“ für den hervorragenden Kaffee, an das Restaurant „Zur alten Münze“ für die Hilfe rund um das Catering und an die „1. Hennefer Stadtsoldaten vun 1983“. Und natürlich an all die Spenderinnen und Spender.

Alle Vorträge, Talks & Workshops gibt es zum Nachlesen in unserem Github: github.com/Freie-Netzwerker/FreifunkTag17

Links:

www.freifunk-hennef.de

www.freie-netzwerker.de

www.freifunk-rheinland.net

https://mbem.nrw/de/freifunk-foerderung (Silke Offergeld)

http://www.wiback.org/

www.defutech.de

www.thethingsnetwork.org

 

Twitter (#fftag17):

https://www.twitter.com/f_netzwerker

https://www.twitter.com/freifunk_hennef

https://www.twitter.com/ttn_hennef

https://www.twitter.com/maltis (Lukas Lamla)

https://www.twitter.com/silke_off (Silke Offergeld)

https://www.twitter.com/DGNRW (mbem/Land NRW)

https://www.twitter.com/FFRhein

https://www.twitter.com/DeFuTech_de

https://www.twitter.com/LaurensSlats

https://www.twitter.com/FrankBeks

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Pingback:Lichter aus in Lichtenberg – Freifunk Hennef

Kommentare sind geschlossen